Magnetfeld-Behandlung

Pulsierende Magnetfelder werden vor allem zur Steigerung der Durchblutung und zur Beschleunigung der Regeneration eingesetzt. Sie bewirken eine Entzündungshemmung und Schmerzlinderung.

Die lokale Magnetfeldbehandlung ist vor allem bei Durchblutungsstörungen, bei Verletzungen oder Erkrankungen von Extremitäten und Wirbelsäule geeignet. Weiters wird sie bei Nasennebenhöhlenentzündungen und Tinnitus angewendet.
Die Ganzkörpermagnetfeldtherapie wird besonders für Erkrankungen des vegetativen Nervensystems, wie Schlafstörungen, Erschöpfung, depressiven Verstimmungszuständen, verzögerter Rekonvaleszenz, Stress und Nervosität eingesetzt.

Je nach Wahl der Polung und der Frequenz wirken Magnetfelder beruhigend oder aktivierend auf das vegetative Nervensystem.

Solenoid

   

Spulen

   

Pulsatron

Zurück